Connect with us
Champions League

Champions League

FC Bayern: Der Showdown mit Real Madrid

FC Bayern: Der Showdown mit Real Madrid

Einmal mehr stehen sich der FC Bayern München und Real Madrid gegenüber. Am Mittwoch sind alle Augen auf die Münchener Allianz Arena gerichtet, in der das Knallerduell im Halbfinale der Champions League um 20:45 Uhr angepfiffen wird.

Mit besonderer Spannung wird das Hinspiel im Halbfinale der Champions League zwischen Bayern München und Real Madrid am Mittwochabend erwartet. Jupp Heynckes und seine Jungs haben sich auf die Fahnen geschrieben, in dieser Saison ein Triple zu holen. Der Meistertitel ist ihnen bereits sicher – nun brauchen sie noch den Pokal der Champions League und den DFB-Pokal.

Zwischen den beiden Top-Torschützen Cristiano Ronaldo und Robert Lewandowski wird ein Showdown auf dem Platz erwartet. Vor dem portugiesischen Superstar ist es Jupp Heynckes nicht bange. Er sagt, dass Cristiano Ronaldo eine großartige Karriere vorweisen könne und dass er in der Spielanalyse ein wichtiges Thema sei. Heynckes ist überzeugt, dass die homogenste Mannschaft den Titel holt. Er ist von Robert Lewandowski überzeugt, der es auf 39 Tore gebracht hat. Robert Lewandowski könne keiner ausschalten.

Für die Bayern bleibt CR7 dennoch ein Schreckgespenst. In den letzten drei Partien mit den Bayern erzielte der portugiesische Weltstar stolze sieben Tore. In der vergangenen Saison sorgte er im Viertelfinal-Rückspiel ebenfalls mit zwei Toren in der Verlängerung für das K.O. der Bayern. Nahezu alle Wettanbieter gehen davon aus, dass der Portugiese auch diesmal mindestens ein Tor erzielen wird und dementsprechend beliebt sind Torwetten auf den 33-jährigen Stürmer. Mehr Infos zu wetten online findet man mit wenigen Klicks im Internet.

Sorgen um das eigene Team

Der 72-Jährige macht sich vielmehr Sorgen um das eigene Team. Wie er während der Pressekonferenz erklärte, sorgt er sich über eventuelle Ausfälle von Alaba und Tolisso. Erst am Mittwochmorgen soll sich entscheiden, ob sie dabei sein können.

Toni Kroos, der bei den Madrilenen unter Vertrag steht, hat für seinen früheren Verein nur lobende Worte übrig. Trotzdem die Bayern den Titel schon sehr früh gewonnen haben, sind sie sehr hungrig und haben nicht nachgelassen. Sie sind besser in Form als im letzten Jahr. Bayern München ist topfit und spielt unter Jupp Heynckes als Team wieder besser zusammen.

Zinedine Zidane, der Trainer von Real Madrid, äußerte sich positiv über Jupp Heynckes. Er lobt ihn als einen Trainer, vor dem er selbst großen Respekt habe und der Großes geleistet habe. Zidane hat für ihn nur gute Worte.

Ex-Profi Xabi Alonso blickt den Duellen seiner beiden Ex-Vereine ebenfalls mit großer Vorfreude entgegen. Er spricht von den beiden größten Vereinen in Europa. Die beiden Clubs wollen das Finale erreichen. Alonso spricht davon, dass das Halbfinale eine super Chance sei, die beiden Spiele zu genießen.

Das Duell in der Allianz Arena wird vom Niederländer Björn Kuipers geleitet. Der 45-Jährige pfiff zuletzt im April 2016 das Rückspiel im Viertelfinale, bei dem Bayern München gegen Benfica Lissabon antrat. Der deutsche Rekordmeister konnte sich nach einem Hinspiel 1:0 im Rückspiel mit 2:2 für das Halbfinale qualifizieren.

So könnten die Mannschaften aufgestellt sein

Für die Bayern steht voraussichtlich Sven Ulreich im Tor. In der Startelf werden Joshua Kimmich, Jerome Boateng, Mats Hummels, David Alaba, Javi Martinez, Thomas Müller, James, Arjen Robben, Franck Ribery und Robert Lewandowski stehen. Für Real Madrid wird Navas im Tor stehen. Auf dem Platz müssen es Varane, Carvajal, Ramos, Marcelo, Casemiro, Kroos, Modric, Isco, Benzema und Cristiano Ronaldo mit den Bayern aufnehmen.

Foto: Siempreverde / depositphotos

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Champions League